Tagebuch von Arnis Kreuzbandriss

Alles fing an im September 2013...

....nach einer üblichen kleinen Fahrradtour, wollte ich Arni abtrocknen. Das Hochheben des rechten Hinterbeines wurde mit einem Jaulen quittiert....naja, vielleicht vertreten. Abwarten.

Amnächsten Morgen war Arni sehr schmerzhaft nach dem Aufstehen, eine kurze Zeit später war alles wieder ok. Trotzdem zum TA....ein paar Tage Schmerzmittel und alles war vergessen.

Anfang des jahres hatte er Probleme auzustehen, stand er dann war alles ok. Besuch beim Tierarzt...Verdacht auf Arthrose. Schmerzmittel und ein Futterergänzungsmittel. Danach wieder besser.

 Seit ca 6 Wochen schont er im Stand das Bein und im Sitzen fährt er den "Seitenständer" aus. Fällt auf dem Foto nicht so auf, da er eh kurze Hinterbeinchen hat, aber mir fällt es auf. Laufen geht prima und macht er auch noch sehr gern, aber ist ja alles kein Zustand für immer.

 

Seit Dienstag den 25.6.2014 haben wir nun die Diagnose.....Kreuzbandriss und operiert wird am 11.7.

Geplant ist ein TTA rapid Implantat. Wir haben uns für diese Art der OP entschieden, da er für sein Alter noch ein kerniges und aktives Kerlchen ist.

Bin jetzt schon etwas durch den Wind, aber ich denke, daß wir in wirklich sehr guten Händen sind -Tierarzt Meerbusch-....bis dahin heißt es "Abwarten und Schmerzmittel nehmen"

19.10.2014

Da die leichte Lahmheit nach ausgiebigem Flitzen nicht weg ist, waren wir zur Kontrolle noch einmal beim TA. Das Implantat sitzt wunderbar, alles gut verwachsen. Es ist halt die Arthose, die sich gern im Zusammenhang mit dem Kreuzbandriß, bildet. Für den Notfall haben wir nun Schmerztabletten zu Hause......aber alles im grünen Bereich.


21.9.2014

Endlich "Trötenfrei".....seit letzter Woche Freitag.

Nachdem das AB abgesetzt war und die Wunde endlich von innen heilen konnte, ließ Arni auch das Lecken an der Wunde.

Es waren harte 9 Wochen, aber endlich ist´s überstanden.

Nach großen Runden mit viel Flitzen, zeigt er nachmittags noch ein bißchen Lahmheit, ansonsten ist alles prima.

Fazit: Es war teuer, aber es hat sich auch gelohnt.


2.9.2014

Das Ergebnis vom Abstrich war, wie ich erwartet hatte, positiv.....also Arnis Knie ist nicht allein, ein paar Bakterien haben sich eingenistet. Das heißt für 10 Tage AB und weiterhin den Kragen, vor allem nachts, bis alles wirklich verheilt ist und er nicht mehr daran leckt. Es wird aber allgemein besser....wir müssen zwar immernoch aufpassen, aber er ist nicht mehr so extrem darauf bedacht zu knabbern.

Also heißt es weiter durchhalten und aufpassen.


25.8.2014

Heute war das Kontrollroentgen, ob alles noch da ist wo´s hingehört bzw ob das Implantat eingewachsen ist.

    

Links -> vor der OP ohne Implantat

Rechts-> nach 6 Wochen mit Implantat

Alles perfekt verheilt und verwachsen und wir haben wieder freie Flitz-Lauf-Renn-Tobebahn ;-) .....endlich....

.....aber, die Leckstelle ist wieder "erfolgreich" offen....deshalb heute noch einen Abstrich machen lassen, auf evtl Entzündung um diese dann mit dem richtigen AB zu behandeln. Morgen soll´s schon das Ergebnis geben......

......solange ist wieder Trötenalarm.


18.8.2014

5 Wochen und 2 Tage nach der OP

Endlich trötenfrei ;-)

Da Arni ja beschlossen hatte sein Knie "ab zu lutschen" und eine schön verheilte, leicht verkrustete Stelle, wieder erfolgreich zu öffnen.....hatten wir wieder einen Termin beim TA. Das Bein fühlt sich gut an, nix geschwollen oä......wohl eine Kopfsache :-( ....Abhilfe schaffen mit Japanischem Heilpflanzenöl.

Aussage meines TA...riecht scharf, schmeckt sch...e.

Voller Erfolg...Freitags den ganzen Nachmittag ohne Tröte, nachts wieder an...bloß nicht übermütig werden. Samstags das gleiche und Sonntag die erste Nacht "nackig" und heute den Arbeitstag über "nackig"....ich glaube wir haben´s geschafft.

Am 25.8 haben wir dann den Röntgenkontrolltermin.....


29.7.2014

Tag 18 nach der OP

Da Arnoldbeschlossen hat sich das Bein "ab zu lutschen" war ein erneuter TA Besuch fällig. Nix schlimmes....aber eine größere Tröte mußte her, da er mit der alten eine Lutschstelle gefunden hatte. Neue Salbe und sehr konsequentes Tröten tragen.

Ansonsten alles super. Aufstehen geht wieder sehr gut, am Öhrchen kratzen auch und Strecken geht immer besser....und unsere Pipirunden liegen wieder im normalen Zeit- und Streckenrahmen.


21.7.2014

Tag 10 nach der OP

Samstag waren wir nochmal beim TA, da eine Stelle der Naht etwas dick und leicht entzündet war.....wohl eine Raektion auf den Unterfaden. Da wir mit AB gerade durch sind, bekamen wir eine Honigsalbe zur lokalen Behandlung. Laut TA mögen Hunde den Geschmack dieser Salbe nicht .....Arni schon...ich hatte auch nix anderes erwartet. Somit heißt es die Tröte noch ein bisserllänger tragen, da er die Finger... naja,eher die Zunge ....nicht davon lassen kann.

 

Ansonsten geht die Heilung super voran, mittlerweile gehen wir unsere normalen großen Runden, ok, noch nicht ganz so schnell, sehr zu Arnolds Leidwesen, da er gerne wieder rennen würde. Treppe runter klappt vorzüglich, Treppe rauf wird getragen. Alles in allem sind wir total glücklich, das bisher alles so gut verläuft


15.7.2014

Tag 4 nach der OP

Arni macht sich prima, Laufen geht super und Postboten verbal zusammenfalten klappt wieder ;-)

Samstag und Sonntag hat Arni noch recht viel geschlafen und es war schon ruhig bei uns Zuhause. Am schlimmsten für ihn war, das er nur kleine Pipirunden auf dem Grünstreifen vor der Tür, in "Schleichfahrt" machen durfte. Wenn´s dann hieß "Komm, wir drehen um", wurde dies mit einem gaaaanz traurigen Blick quittiert und einem großen "?".

Am Montag bekam ich dann einen Anruf von meinem TA, da wir uns am Freitag verpasst hatten. Er wollte wissen wie es Arnold geht und den OPAblauf erklären. OP gut verlaufen, Miniskus leicht angegriffen, bleibt aber drin, dicke Entzündung im Knie, Kreuzbandriß.....eigentlich alles so wie gedacht.

Auf meine Frage hin, wie´s denn mit der Bewegung aussieht....normale gleichbleibende Bewegung sehr gut, vorsichtiges Treppensteigen auch, nur kein Springen oder hinter einem Ball herjagen. Also, kein rohes Ei.....und ab nach draußen zur Feldrunde. Klar, alles noch ein bisserl langsamer und an der Leine und in Arnis Tempo....aber alles besser als der blöde Grünstreifen.

Nachts und in unbeobachteten Augenblicken ist "Trötenpflicht", da er die Naht nicht in Ruhe läßt....aber so schrecklich findet er dies auch nicht.

Noch ein paar Tage Schmerzmittel und AB,dann sind wir durch. Und so sieht die OP Stelle aus....

  


12.7.2014

Tag 1 nach der OP

Gestern morgen um 8.30 war es soweit.....der große Tag. Ich habe Arni in die Narkose begleitet, war schon ein komisches Gefühl, wie er plötzlich in meinen Armen zusammensackte und dann war er auch schon auf dem Weg in den OP- Raum und ich stand da etwas verloren mit meiner Leine.

"Wir melden uns wenn sie ihn abholen können ......

Um 12 Uhr kam der erlösende Anruf....Arni ist wach und darf nach Hause ;-D

In der Klinik angekommen, hörte ich ihn schon....das zarte Stimmchen, er hatte mich auch schon gehört. Nachdem die Formalitäten geklärt waren, habe ich ihn dann aus der Aufwachstation abgeholt und war sehr überrascht....

Erstens kein Verband, hatte mit einem "Holzbeinchen" gerechnet und zweitens einen total fitten und wachen Arni.

Also ab ins Auto und nach Hause....dann erstmal ein bißchen Ruhe. Nachmittags sind wir dann in den Garten umgezogen und Arni hat so richtig schön seinen Rausch ausgeschlafen. Am späten Nachmittag die erste kleine Pipirundeund dann endlichwas zu futtern......Hähnchen mit Reis.....danach weiterschlafen. Es war schon ungewohnt ruhig zu Hause, da Arni nicht unbedingt ein leiser Hund ist ;O

   

Die Nacht hat er oben bei uns im Schlafzimmer verbracht, alles ruhig bis auf einmal Pipialarm.

Heute morgen schon eine etwas längere Piprunde, da er auch ganz toll das Beinchen schon belastet und beim Pipimachen darufsteht....bringt auch den Kreislauf wieder in Schwung. "Natürlich" gibt´s nochmal Hähnchen mit Reis und jetzt liegt er neben mir und schläft....nachher noch mal zum TA zur Wundkontrolle.

Alles in allem ist der OP Tag besser verlaufen als gedacht/befürchtet und die Naht ist so klein, daß ich sie erst gar nicht gefunden habe in der Schenkelinnenseite.